Eierkocher: Energiesparende Alternative zum Eier kochen im Topf

Sie kochen die Eier noch im Topf oder suchen nach einem neuen Eierkocher. Dann sind Sie auf meinem Eierkocher Vergleich Online genau richtig und herzlich Willkommen. 

Eierkocher als energiesparende Alternative zum Eier kochen im Topf

Eier kochen funktioniert natürlich auch mit einem Topf auf dem Herd. Wer aber regelmäßig Eier zum Frühstück kocht oder diese für den Eiersalat verwendet, sollte aus praktischen Gesichtspunkten einen Eierkocher kaufen. Das Eier kochen im Topf durch einen Eierkocher zu ersetzen ist genau so sinnvoll wie Agar Agar als Alternative für Gelierzucker bei der Frühstücksmarmelade zu verwenden. Denn mit dem Eierkocher geht die Zubereitung von Eiern nicht nur schneller, sondern es führt auch zu einer Einsparung von Kosten für Strom und Wasser. Und je mehr Eier gleichzeitig zubereitet werden, desto weniger Wasser ist erforderlich. Den Anschaffungskosten stehen also Einsparungen bei den Energiekosten gegenüber. Das ist doch eine erfreuliche Nachricht. 

Ein Eierkocher eignet sich für jeden Haushalt und sogar die Gastronomie. Egal ob Single-Haushalt, Familie, Senioren-WG oder die Großküche, ein Eierkocher bietet zahlreiche Vorteile im Vergleich zum Kochen von Eiern im Topf. Im Internet, im Elektrofachhandel und sogar im Supermarkt sind verschiedene Ausführungen erhältlich. Es gibt mittlerweile sogar den Eierkocher für die Mikrowelle oder den Eierkocher zum Kochen für 1 Ei. 

Wer sich mit dem Kauf eines Eierkochers befasst, kann bei der Vielfalt der verschiedenen Ausführungen und Funktionen schnell den Überblick verlieren. Jeder Hersteller weist seine Modelle natürlich als die besten Eierkocher aus. In meinem Eierkocher Vergleich erhaltet Ihr online Informationen, Tipps und Angebote über den für Euch passenden Eierkocher. Zudem werden Fragen rund um das Thema Eier kochen beantwortet und Rezepte vorgestellt. Beides findet Ihr unter der Kategorie Ratgeber und Rezepte. 

Was ist ein Eierkocher?

Ein Eierkocher ist ein elektrisches Küchengerät, welches zum Kochen von Eiern verwendet werden kann. Die Funktionsweise ist recht einfach erklärt. Durch die Erhitzung von Wasser und den daraus resultierenden Wasserdampf stocken Eiklar und Dotter der im Eierkocher platzierten Eier. Je nach Einstellung des gewünschten Härtegrads können die fertigen Eier bereits nach wenigen Minuten aus dem Gerät entnommen werden. Die Härtegrade beim Eier kochen unterscheidet man in weich, mittel und hart. 

Geschichte des Eierkochers

Als Erfinder des Eierkochers galt Marshall Hanks im Jahr 1902. Er brachte in den USA das erste Modell auf den Markt. Mit einem Gerät aus der heutigen Zeit ist dieses Modell natürlich nicht mehr vergleichbar. Der technische Fortschritt hat auch vor dem Eierkocher nicht Halt gemacht. Im Internet und im Fachhandel werden eine Vielzahl von Eierkochern angeboten, die sich im Hinblick auf die Funktionen, Formen, Größen, und Qualität deutlich unterscheiden. 

Wie funktioniert ein Eierkocher?

Ein Eierkocher besteht grundsätzlich aus vier Bestandteilen. Einem herausnehmbaren Eiereinsatz, mit dem bis zu 7 Eier in das Gerät eingesetzt werden können. Mit dem Messbecher wird im Anschluss eine auf den gewünschten Härtegrad abgestimmte Wassermenge in den Eierkocher eingefüllt. Mit der Messbecherrückseite muss ein kleines Loch in die Eier gestochen werden. Die Eierschale besteht aus Kalkspatkristall, das sich beim Erhitzen ausdehnen. Das Loch im Ei führt zu einer Entlastung der Oberflächenspannung und verhindert ein Platzen der Eier beim Kochen. Die elektrische Heizplatte im Gerät erhitzt das Wasser und durch den aufsteigenden Wasserdampf erfolgt der Garprozess bei den Eiern. Der Deckel dient als Spritzschutz und verfügt über eine kleine Öffnung über die der Wasserdampf im Kochprozess entweichen kann. Ist der eingestellte Härtegrad der Eier erreicht, ertönt bei den meisten Eierkochern aus sicherheitstechnischen Gründen ein akustischer Signalton.

Eierkocher versus Topf

Eier kochen geht natürlich auch mit einem Kochtopf auf der Herdplatte. Dies ist eine Alternative beim Kochen von Eiern, die auch ohne den Kauf eines zusätzlichen Haushaltsgeräts realisierbar ist. Töpfe sind in fast jedem Haushalt vorhanden. Die Anschaffung eines zusätzlichen Geräts könnte also auf den ersten Blick als unzweckmäßig eingestuft werden. 

Vorteile eines Eierkochers

Im Gegensatz zu einem Kochtopf ist die Kochzeit und damit der Energieverbrauch bei der Verwendung eines Eierkochers deutlich geringer. Zusätzlich muss berücksichtigt werden, dass beim Eier kochen im Topf mehr Wasser für den Kochvorgang notwendig ist. Die Anschaffungskosten für einen Eierkocher amortisieren sich in der Regel über den Zeitraum der Nutzung. Die Kochzeit fällt beim Eierkocher zudem kürzer aus und er muss nicht über den gesamten Zeitraum beaufsichtigt werden. Ertönt der Signalton, sind die Eier fertig gekocht. Verfügt der Eierkocher über eine Abschaltautomatik, wird der Kochvorgang sogar selbständig von dem Gerät beendet. Die Qualität der gekochten Eier bezogen auf den Härtegrad ist im Gegensatz zum Kochen im Topf immer gleichbleibend, sobald die individuellen Einstellungen bekannt sind.

Nachteile

Wie bei allen anderen Küchengeräten benötigt das Haushaltsgerät für die Aufbewahrung Platz. Auch ist an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass die Reinigung des Eierkochers etwas aufwendiger ist. 

Welcher Eierkocher passt zu mir?

Eierkocher mit Wassermengen Regulierung

Bei dem Eierkocher mit Wassermengen Regulierung ist die Befüllung mit der genauen Wassermenge erforderlich, der für den gewünschten Härtegrad auf dem Messbecher angezeigt wird. Nach dem Kochvorgang ist das gesamte Wasser beim Kochen der Eier verdampft.

Eierkocher mit Drehregler

Der Eierkocher mit Drehregler arbeitet mit einer Zeitschaltuhr. Das Gerät wird immer mit der selben Wassermenge befüllt. Eine Abmessung der Wassermenge entfällt daher im Vergleich zum Eierkocher mit Wassermengen Regulierung. Mit der Einstellung über den Drehregler wird die Minuten genaue Kochzeit eingestellt. Der Drehregler verfügt zumeist über eine Skala mit Symbolen für weiche, mittlere und harte Eier.

Mikrowellen Eierkocher

Wer ohne ein geeignetes Gerät ein Ei in der Mikrowelle zubereitet, wird eine böse Überraschung erleben. Das Ei wird platzen. Um dies zu vermeiden, haben Hersteller wie WMF einen speziellen Eierkocher entwickelt, der auch in der Mikrowelle ein Ei perfekt zubereiten kann. Der Mikrowellen Eierkocher ist besonders geeignet für Singe-Haushalte und hat Platz für 1 Ei. Die Eier werden in der Mikrowelle gekocht bzw. erhitzt. Die Konsistenz vom Ei richtet sich dabei nach der Leistung der Mikrowelle. 

Die Zubereitung von einem Ei in der Mikrowelle geht wie folgt: Der für die Mikrowelle geeignete Eierkocher hat einen Behälter, der mit Wasser gefüllt wird. In einem Aluminiumeinsatz wird das Ei im Eierbecher platziert. Nach dem Verschließen des Deckels wird der Eierkocher in der Mikrowelle erhitzt. Die Temperatur der Mikrowelle bringt das in dem Eierkocher befindliche Wasser auf Kochtemperatur und der Garvorgang beginnt. Nach drei bis sieben Minuten ist das Frühstücksei fertig. Die Zubereitungszeit ist abhängig vom gewünschten Härtegrad und der eingestellten Wattzahl. 

Die Hersteller im  Überblick

Eierkocher finden sich in fast jedem Haushalt wieder. Daher gibt es Vielzahl von Hersteller, die Eierkocher anbieten. Die namhaften Hersteller verfügen über ein umfangreiches Portfolio. Egal ob Eierkocher für den Single-Haushalt, Senioren oder die Familie, bei Marken wie WMF, Krups, Bosch, Severin, Russel Hobbs ist für jeden was passendes dabei.

Hat die Stiftung Warentest einen Eierkocher Test durchgeführt?

Vielen Verbrauchern dient ein Test der Stiftung Warentest als Orientierung beim Kauf von Haushaltsgeräten.  Eine Vielzahl von Haushaltsgeräten wurden bereits umfangreich durch die Stiftung Warentest geprüft, Eierkocher gehörten aber bisher nicht dazu. Es bleibt daher abzuwarten, ob die Stiftung Warentest bald einen Eierkocher Test durchführt. Die relevanten Informationen über den Eierkocher Test werden dann an dieser Stelle eingearbeitet.

Kaufkriterien

Welcher Eierkocher ist der Beste? Wichtige Kriterien für den Kauf sind insbesondere:

Eier-Fassungsvermögen

Das maximale Eier-Fassungsvermögen ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Der Mikrowellen Eierkocher bietet Platz für 1 Ei. Andere Geräte können bis zu 7 Eier gleichzeitig kochen. Welches Modell für Ihren Haushalt ausreicht, ist von der Anzahl der Personen abhängig. Für einen Single-Haushalt genügt ein Eierkocher für 1 Ei oder für 2 Eier. Kleinere Haushalte und Senioren entscheiden sich unter Umständen für einen Eierkocher für 3 Eier. Der beste Eierkocher für einen Familienhaushalt verfügt über ein Fassungsvermögen von bis zu 7 Eier.

Qualität

Eine hochwertige Verarbeitung und damit verbunden eine lange Nutzungsdauer ist für den Kauf von einem Eierkocher eine wichtige Produkteigenschaft. Die aus Kunststoff gefertigten Bestandteile sollten zudem frei von BPA sein. 

Sicherheit

Eine wichtige Produkteigenschaft beim Eierkocher ist eine automatische Abschaltautomatik. Ist diese nicht vorhanden sein, sollte der Eierkocher zumindest mit einer Kontrolllampe und einen Signalton ausgestattet sein. Die Kontrolllampe zeigt an, ob das Gerät eingeschaltet ist. Der Signalton erinnert an das eingeschaltete Gerät, falls es durch das Smartphone oder ein Klingeln an der Haustür zu einer Ablenkung kommt. 

Fortkochstufe

Das Vorhandensein einer Fortkochstufe am Eierkocher macht Sinn, wenn Eier regelmäßig mit verschiedenen Härtegraden gekocht werden sollen. Mit dieser Funktion können zum Beispiel Eier mit mittlerem Härtegrad entnommen werden, während die restlichen Eier zum Erreichen eines harten Härtegrads im Gerät zum Kochen verbleiben.

Wo sollte ich meinen Eierkocher kaufen?

Jeder Elektrofachmarkt hat verschiedene Eierkocher im Angebot. Zumeist ist das Angebot aber recht überschaubar und es gibt in jeder Preisklasse nur ein Gerät.

Online Händler sind dagegen schon besser aufgestellt. Eine große Auswahl verschiedener Modelle von unterschiedlichen Anbietern stehen online und ohne großen zeitlichen Aufwand sofort zur Verfügung. Zudem sind Bewertungen für die Produkte online nachlesbar.  Hierdurch kann man sich ein Bild davon machen, inwieweit das das Produkt auch den Anforderungen der Kunden entspricht.  Im Elektrofachhandel ist man stattdessen auf den Verkäufer angewiesen. Dieser hat den Eierkocher aber mit angrenzender Wahrscheinlichkeit selber noch nie genutzt.

Wie ist ein Eierkocher zu reinigen?

In regelmäßigen Zeitabständen sollten Sie den Eierkocher reinigen. Die Lebensdauer wird verlängert und die Leistungskraft bleibt erhalten. Bei der Reinigung des Eierkochers ist zu beachten, dass die Heizplatte über eine Antihaftbeschichtung verfügt und vorsichtig zu behandeln ist. Von der Nutzung aggressiver Scheuermittel ist abzuraten. Sofern ein Ei beim Kochen ausgelaufen ist oder Kalkablagerungen entfernt werden sollen, genügt eine Anwendung mit Essig oder Zitronensäure. Diese füllen Sie in Wasser aufgelöst in das Gerät, setzen den Deckel auf und erhitzen kurz das Wasser. Im Anschluss trennen Sie zur Sicherheit das Gerät von Netzstrom durch Ziehen des Steckers. Nachdem das Wasser abgekühlt ist, gießen Sie die Flüssigkeit ab und entfernen die Verschmutzungen mit einem Tuch. 

Wieso sind Eier zu kochen?

Eier enthalten viel Eiweiß, Vitamine und wenig Kalorien. Sie sind daher bei Sportlern sehr beliebt. Vor dem Verzehr ist es dennoch wichtig die Eier zu kochen. In ungekochtem Eiklar ist die Substanz Avidin enthalten, die zu Übelkeit und Verdauungsbeschwerden führen kann. Des Weiteren befinden sich Salmonellen auf der Eierschale. Sie gehören zu der Gruppe der Bakterien und können im Falle eines Verzehrs Durchfall und Erbrechen verursachen. Eine Salmonellenvergiftung kann insbesondere für ältere Menschen und Kinder eine große Gefahr darstellen und sollte unbedingt vermieden werden. Speisen mit rohen Eiern als Zutat sollten zügig zubereitet und schnell verzehrt werden. Auch auf die Haltbarkeit von Eiern muss unbedingt geachtet werden.

Fazit

Eierkocher sind eine Erleichterung für Personen, Familien und Gastronomiebetriebe, die gern ein Ei zum Frühstück kochen oder die Eier zum Garnieren von Salaten und Speisen verwenden.

Wird das Gerät regelmäßig genutzt, amortisieren sich die Anschaffungskosten. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Eierkocher eine ausreichende Anzahl an Eiern gleichzeitig kochen kann. Zur Vermeidung einer aufwendigen Reinigung wäre es zudem hilfreich, wenn das Modell über spülmaschinenfeste Bestandteile verfügt. Auch auf die im Beitrag aufgeführten Sicherheitsstandards wie automatische Abschaltautomatik, Kontrolllampe und Signalton sollte bei der Auswahl des passenden Eierkochers geachtet werden.